News

13.05.2008
Die Gruppe Faraualla wird vom 13.05 - 17.05. mit Ihrer CD Sospiro beim Hessischen Rundfunk (HR2-Kultur) CD der Woche.

 

16.04.2008
Riccardo Tesi ist jetzt auch bei Radio Bremen CD der Woche.

 

04.04.2008
Riccardo Tesi wird in der KW 15 (07.04 - 11.04.) mit seiner CD Presente Remoto beim Hessischen Rundfunk (HR2-Kultur) CD der Woche.

 

11.03.2008
Die CD Jarruta von Sväng ist im Blue Rhythm CD der Woche geworden. Mehr auf der Website.

 

25.01.2008
Nacional Records neu im Vertrieb. Das in Kalifornien beheimatete Label wird ab sofort von Just records Babelsberg vertrieben. Hier der Katalog. Hier die Website.

 

17.12.2007
Rajatons CD MAA ist auf CD-Kritik.de die CD der Woche.
Hier gehts zur Kritik: www.cd-kritik.de/frameset/frset.htm?/kritiken/cd/raja-maa.htm

 

12.12.2007
Tsuumi Sound System ist für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Folk und Folklore Bestenliste 1/2008 nominiert worden.

 

10.12.2007
Ann Nesby für einen Grammy nominiert. In der Kategorie “Best Traditional R&B Vocal Performance” mit Ihrer Hitsingle I Apologize.

 

25.11.2007
Doppel Platinum für Rajaton. Das Weihnachtsalbum Joulu hat in Finnland für 60.000 verkaufte CDs Doppel Platinum erhalten. Wir gratulieren.

 

Das Tsuumi Sound System ist mit Ihrer CD Hotas beim HR2
(Mikado)CD der Woche vom 29.10.07 - 03.11. 07. HR2 Mikado

 

AVEDIS STRING ORCHESTRA Feat. DJIVAN GASPARYAN
Titel:
AVEDIS 301
Best.-Nr.: AV301



Sendung: Montag, den 9.7.2007 um 19:30 h  Bayerisches Fernsehen (BFS);

Wiederholung: Donnerstag, den  12.7.2007 um 13:25 h


SARKIS GAZARYAN
Ein Film von Eberhard Büssem und Andrea Roth
Kst.: 2426 PN.: 498646 Format 16:9
Ton: Stereo   Länge: 44´24

Immer wenn er an der Hand seiner Mutter die armenische Kirche in Istanbul besuchte, war er überwältigt. Die Choräle der armenischen Liturgie faszinierten den kleinen Jungen derart, dass sie für ihn bis heute der Inbegriff von Schönheit und Heimatgefühl sind. Bereits mit vier Jahren erhielt  Sarkis Gazaryan am Konservatorium in Istanbul Klavierunterricht. Von seiner schönen, musikalischen Mutter hat er die Liebe zur Musik geerbt, von seinem Vater die Verbundenheit mit der armenischen Geschichte und Kultur.  Der Vater hielt die Erinnerung an den Völkermord wach, dem zwischen 1915 und 1917 auch ein Teil seiner Familie zum Opfer gefallen war. Um den  Diskriminierungen in der modernen Türkei zu entgehen, emigrierte die armenische Familie 1963 nach München. Sarkis musste eine neue Sprache lernen und sich in einer völlig fremden Welt zurechtfinden. Die Musik gab ihm Halt, und mit 14 Jahren hatte er einen Traum, der ihn nicht mehr losließ: Er wollte für die armenische Liturgie eine neue Musik komponieren: für großes Orchester und Duduk,  das traditionelle armenische Blasinstrument. Es sollte Jahrzehnte
dauern, bis er nach vielen Umwegen an die Verwirklichung denken konnte.

Als der junge Sarkis sich weigerte, Medizin oder Jura zu studieren, zwang ihn sein Vater, in seiner Firma mitzuarbeiten. Der Sohn gehorchte zunächst, aber nach drei Jahren wagte er den Sprung in die Freiheit, zunächst als Fotomodell, dann als Modefotograf und Filmemacher. Mehr als dreißig Jahre lang vernachlässigt er die Musik, bis ihn eines Tages seine Lebensgefährtin fragt, ob es in seinem Leben einen großen unerfüllten Wunsch gebe. Die armenische Liturgie neu vertonen, davon habe er immer geträumt, antwortet er. „Dann mach es – jetzt“,  sagt seine Partnerin. Zwei Jahre später erklingt  im Wiener Musikvereinssaal - einer der schönsten Konzertsäle der Welt -  „AVEDIS 301“  („Die frohe Botschaft“). So hat Sarkis Gazaryan sein Werk genannt.

 

Markku Lepistö von Aito Records hat den Indie Acoustic Projects Award in der Kategorie World Music: Eurasia / Global Beat mit seinem Album Polku gewonnen. www.indieacoustic.com

 

Die Gruppe UNAVANTALUNA ist im April neu in den World Music Charts auf Platz 20 eingestiegen. Hier geht’s zu WMC.

 

Der Soweto Gospel Choir hat den Grammy in der Kategorie "Best Traditional World Music Album" für das Album Blessed gewonnen.
Wir gratulieren!

 

Rajaton ist für den Emma Awards der finnischen Musikindustrie als Gruppe des Jahres nominiert worden.

 

Die Tagesthemen vom 23.12.06 berichteten über den Soweto Gospel Choir und der aktuellen Tour. Hier gehts zum Bericht.

 

Rajaton sind jetzt auch noch für Ihr Album Rajaton sings ABBA with Lahti Symphony Orchestra mit Platin ausgezeichnet worden.

 

Der Soweto Gospel Choir (Best Traditional World Music Album) und Tiempo Libre (Best Tropical Latin Album) sind für den Grammy nominiert worden.

 

Für das Album Rajaton sings ABBA with Lahti Symphony Orchestra haben Rajaton innerhalb von 2 Wochen Goldstatus erreicht.

 

Rajaton haben für die Alben Boundless (PLACD004) und Sanat (PLACD005) in Finnland Gold erhalten.

 

Rajaton Nr. 1 in Finnland / November 06
Rajaton
sind mit ihrem neuen Album Rajaton sings ABBA with Lahti Symphony Orchestra in Finnland in den Album-Charts auf Platz 1. eingestiegen. Das Album wird bei uns im Frühjahr 2007 erscheinen.

 

Los Bomberos de Monte Cruz Record-Release-Party
Am 18.11.06 steigt die Record Release Party von Los Bomberos de Monte Cruz. Beginn 20:00 Uhr, Einlass 19:00 Uhr im Festsaal Kreuzberg. www.festsaal-kreuzberg.de

 

Trinkt, feiert, tanzt Compañeros!
Das ist die Melodie von Sancho Gitano und seiner neuen Combo.
Der Initiator unzähliger musikalischer Projekte präsentiert grenzüber- schreitenden Gypsy-Style mit furiosem Fiesta-Feeling. Auf seiner Rundreise vom Balkan über Andalusien bis Rio de Janeiro hat der brillante Gitarrero am staubigen Straßenrand des Lebens alles aufgesammelt, was frisch, verrückt und explosiv ist.
Resultat: eine Combo der fähigsten, internationalen Musiker/innen, die Berlin und Potsdam zu bieten haben. Diese "Halunken ohne Hütte", verwandeln ihre Geschichten in schweißtreibende, leidenschaftliche Tanzlust. Einmaliger und unverwechselbarer Sound in der Tradition von Manu Chao, Mano Negra, Emir Kusturica oder Negu Gorriak, eben PATXANKA STYLE!!!
Tanzt den Patxanka und Vorhang auf für die grenzenlose Leidenschaft des Flamenco metropolitain...

 

Niamh Parsons im Stereo 6/2006 Juni
Dass Niamh Parsons die für dies Projekt ausgewählten hochkarätigen Traditionals – egal ob begleitet oder a capella – hinreißend interpretieren würde, war klar. Aber mindestens so einfühlsam nahm sie sich der Vorlagen an. „No Telling“ von Linda Thompsons Meisterwerk „Fashionably Late“ singt sie ganz allein so umwerfend innig wie die dort mit Kate Rusby!...  Franz Schöler Musik-Check *****  Hifi-Check *****

Klicken und hören

  Niamh Parsons “Old Simplicity”
Best.-Nr. GLCD1232
Sie können die CDs auch bestellen. Schicken Sie uns einfach ein E-Mail

 

Otros Aires und G-Spliff auf neuem Electro-Tango Sampler
Otros Aires
und G-Spliff sind auf dem am 02.12.2005 vom Label LOLA’S WOLRD veröffentlichten Electro-Tango Sampler “THE TANGO CLUB NIGHT”.

Otros Aires “Otros Aires” Best.-Nr. OA001

Klicken und hören

Klicken und hören

G-Spliff “My Melancholic Girls” Best.-Nr. MBB9735

Sie können die CDs auch bestellen. Schicken Sie uns einfach ein E-Mail

 

Tealosophy in der Lufthansa Lounge
“Tealosophy''
ist eines der bisher ehrgeizigsten PMB Projekte. Es ist ein Album im CD-/Buchformat in edler Aufmachung, das ein Hardbackcover, ein 17seitiges Booklet, raffinierte Designs und eine ganze besondere Auswahl von Songs umfasst. ''Tealosophy" ist das Projekt von Inés Berton, der einzigen Frau aus einem knappen Dutzend Menschen auf der Welt, die den Titel "Teanose" tragen. Schlicht und ergreifend besitzt sie die Fähigkeit wie kaum sonst jemand, noch die feinsten Unterschiede in Aroma und Geschmack zu unterscheiden und Teevariationen ganz besonderer Harmonie herzustellen.
Mit der Zeit haben so exklusive Etablissements wie das Waldorf Astoria, Bulgari und das Modehaus Carolina Herrera die außergewöhnliche Qualität ihrer Teemischungen entdeckt und Persönlichkeiten wie Uma Thurman, Glenn Close, Luc Besson, John F. Kennedy Jr. und sogar der Dalai Lama haben sie getroffen, um Tee zu trinken, den Inés aus auf den einzelnen speziell abgestimmten Mischungen zubereitet.
Fähig, die besten Teevariationen zu arrangieren, hat Inés Berton ein mystisch anmutendes Chill Out Album zusammengestellt, das sehr schwer zu vergessen sein wird.
"Tealosophy" ist eine Verschmelzung der Welt des Tees, der Musik und der Philosophie, mehr als eine CD, ein Buch oder eine Tasse Tee, ist es kurz gesagt, eine Lebenseinstellung.
www.tealosophy.com

Klicken und hören

 Various “Tealosophy” von Inés Berton
Best.-Nr. MBB20000
Sie können die CD auch bestellen. Schicken Sie uns einfach ein E-Mail

 

Platte des Monats  im STEREO Juliheft 05
Auf Cara Dillon fixierte STEREO-Leser können sich das vielleicht nicht vorstellen. Aber im Folk-Fach gibt es Persönlichkeiten wie Kate Rusby oder die Amerikanerin Cathie Ryan, die vom Schöpfer mit noch mehr Talent gesegnet wurden. Deren neues Album The Farthest Wave sollte man sich unbedingt mal anhören, weil es sich ganz nebenbei auch um ein aufnahmetechnisches Sahneteil handelt.
Die Ryan singt das Traditional Rough And Rocky so hinreißend, dass man sich wünschte, sie würde sich mal der Dylan-Vorlage Tomorrow Is A Long Time annehmen, weil unschwer vorstellbar ist, dass sie davon die definitive Interpretation überhaupt vorlegen könnte. Es zeugt von Selbstvertrauen, dass sie das schon mal von Emmylou Harris für Blue Kentucky Girl eingespielte Rough And Rocky selber meint singen zu müssen. Dieselben Ohrwurmqualitäten entdeckt sie sehr richtig auch in John Spillanes The Wild Flowers. Drei Aufnahmen für den inneren Folk-Zirkel gibt es in dem gälisch/irisch gesungenen Dutzend auch, aber (erfreulich aus meiner Sicht, zugegeben) keine Instrumentals für die Hardcore-Gemeinde. Dafür mehr Balladeskes wie Home Sweet Home, das sie so wunderbar vorträgt, dass sich alle Fans von Anna und Kate McGarrigle (vielleicht sogar Rufus Wainwright?) dafür erwärmen dürften, weil das legendärer Stoff wie auf den ersten LPs der McGarrigle-Schwestern ist. Und As The Evening Declines wie auch Be Like The Sea sind diese Art von Aufnahmen, bei denen man sich wünschte, die Sängerin würde aus den Lautsprechern `raustreten und sich im Hörraum materialisieren, damit man sie umarmen könnte. Nur ein Traum.

Franz Schöler Musik-Check *****  Hifi-Check *****

Klicken und hören

   Cathie Ryan “The Farthest Wave”
Best.-Nr. SH78062
Sie können die CD auch bestellen. Schicken Sie uns einfach ein E-Mail